Psychologie und Medizinische Wissenschaften

Projekte

Was ist aus ehemaligen EurakianerInnen geworden? An dieser Stelle möchten wir euch Projekte von ihnen vorstellen.

www.physio-visor.com

Claudia Mareck und ihr Kollege haben im Kolsana Therapiezentrum folgendes Projekt entwickelt.

PhysioVisor ist eine interaktive Trainingsplattform für Trainer, Sportwissenschaftler, Physio- und Sporttherapeuten. Sie erhalten Unterstützung bei der Behandlung Ihrer Patienten sowohl während als auch nach der Therapieserie. Mehr als 500 Übungen stehen in Form von Fotos und Videos zur Verfügung und können als Unterstützung bei Therapieprogrammen genutzt werden. PhysioVisor bietet Ihnen die einmalige Gelegenheit, Ihre Patienten laufend online zu betreuen. Erstellen Sie maßgeschneiderte Programme für Ihre Patienten. Professionelle Fotos und Videos, sowie Anweisungen zu Übungen helfen dem Patienten dabei sein Trainingsprogramm richtig auszufüllen.

www.sophyapp.com

Stephanie Walterscheid-Müller und Christian Walterscheid-MüllerMSc, beide tätig in Salzburg, haben dieses Projekt entwickelt.

SOPHY ist eine brandneue Plattform für Physiotherapeuten, die es ermöglicht, individuelle Übungsprogramme für Patienten zu erstellen.

Diese Übungsprogramme können ausgedruckt oder dem Patienten inklusive Videos und Übungsbeschreibung direkt auf ihr Smartphone gesendet werden. Die dazugehörige SOPHY Smartphone APP für Patienten kann sich der Patient völlig kostenlos im App Store oder Google play runterladen. Die App ist der Empfänger für die Übungsprogramme, zeigt dem Patienten wie viel er bereits erreicht hat und ist im Moment für IOS und Android Smartphones verfügbar. Zusätzlich hat die Patientenapp noch einige innovative Tools zu bieten, wie eine interaktive Karte welche den Standort deiner Praxis anzeigt oder auch die Option dich an Freunde weiterzuempfehlen oder zu kontaktieren!

www.angkors-kinder.de

Theresia Orsini-Rosenberg war von Mitte 2009 bis Ende 2011 im Angkor Hospital for Children in Siem Reap/Kambodscha und hat die Therapeuten in Atemtherapie geschult und die Projektentwicklung vorangetrieben. Seit dieser Zeit ist das Krankenhaus u.a. auch vom Gesundheitsministerium als Lehrlink für kambodschanische Physiotherapeuten in Ausbildung registriert.

Angkors Kinder ist ein eingetragener Deutscher Verein, der 2003 anfing eine Physiotherapie in einem NGO-Kinderkrankenhaus Namen Angkor Hospital for Children in Siem Reap / Kambodscha aufzubauen. Das hat soweit gut geklappt und so gibt es mittlerweile 5 kambodschanische PhysiotherapeutInnen, die das “Department” vor Ort leiten und die verschiedenen Stationen und Projekte betreuen. Im Krankenhaus gibt es eine Intensivstation, eine operative Station, eine Neonatologie sowie eine “Normal”station, die alle von unseren Therapeuten versorgt werden. Ausserdem kümmern sich die 5 Therapeuten um die gut besuchte PT-Ambulanz sowie alle nötigen Hausbesuchpatienten in der Umgebung.

Die Krankheitsbilder variieren stark. Von Klumpfuss, CP, Atemwegserkrankungen, unterschiedlicher neurologischer bzw orthopädischer Syndrome bis hin zu Unterernährung und Post-operativen Patienten ist alles dabei. Da Physiotherapie die einzige Therapieform in Kambodscha ist fällt sogar Ergotherapie und Logopädie in den PT Bereich.