Informationsmanagement und e-Health in der Pflege

Unsere Lehrende

Alle Lehrenden sind Expert/inn/en mit umfassender wissenschaftlicher und praktischer Erfahrung auf dem Gebiet der Pflegeinformatik und e-Health und mit langjähriger Erfahrung im Unterricht von Praktiker/inne/n aus dem Gesundheitswesen. Neben den im Folgenden dargestelten Lehrenden werden weitere Lehrende bei Bedarf hinzu gezogen. 
 
 
Univ.-Prof. Dr. Elske Ammenwerth
Elske Ammenwerth ist Leiterin des Instituts für Biomedizinische Informatik und des Studiengangs biomedizinische Informatik an der UMIT. Sie hat Medizinische Informatik an der Universität Heidelberg/Hochschule Heilbronn studiert. Sie hat langjährige Erfahrung in der IT-bezogenen Ausbildung von Gesundheitsberufen. Ihre Forschungsinteressen umfassen die Arzneimitteltherapiesicherheit, die Evaluation von Informationssystemen, die Prozessanalyse und Prozessoptimierung im Gesundheitswesen sowie die Krankenhausinformationssysteme. Sie ist in vielfältigen Arbeitsgruppen zu Fragen der Medizin- und Pflegeinformatik auf nationaler und internationaler Ebene tätig und ist u.a. stellvertretende Leiterin der Arbeitsgruppe „Informationsverarbeitung in der Pflege“ der Dt. Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds).
Elske Ammenwerth ist Autorin von über 120 wissenschaftlichen Fachartikeln und (Mit-)Herausgeberin oder (Mit-)Autorin von 20 Büchern, unter anderem von „EDV in der Pflegedokumentation“ (Schlüterscher Verlag) sowie von „IT-Projektmanagement im Gesundheitswesen“ (Schattauer Verlag).
Weitere Informationen finden sich unter: http://www.elske-ammenwerth.de oder http://iig.umit.at
 
 
ao Univ.-Prof. Dr. Alexander Hörbst
Alexander Hörbst ist Professor im Fach Medizinische Informatik an der UMIT und leitet dort die Research Unit für eHealth Research and Innovation. Er hat Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Informatik und Medizininformatik in Innsbruck und Hall i.T. studiert und sich in Medizinischer Informatik habilitiert. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen eHealth und Elektronische Gesundheitsakten, den Einsatz von assistierenden Gesundheitstechnologien und Robotern in der Pflege, patientenzentrierte Informationssysteme, Datenschutz und Datensicherheit sowie Fragen des Qualitätsmanagements und der Qualitätszertifizierung von IT-Systemen. Ab 2009 übernahm er zusätzlich die Leitung von ProRec Austria, der Qualitätszertifizierungsstelle der EU für elektronische Gesundheitsakten.
Alexander Hörbst hat an mehr als 35 nationalen und internationalen Projekten mitgearbeitet bzw. diese geleitet und an über 90 wissenschaftlichen Veröffentlichungen mitgewirkt. Er ist aktives Mitglied in HL7 Österreich und IHE Österreich sowie Vorstandsmitglied in der EFMI (European Federation of Medical Informatics). Alexander Hörbst hat langjährige Lehrerfahrung in der IT-bezogenen Ausbildung auch für Gesundheitsberufe an mehreren Hochschulen.
 
 
Ass.-Prof. DI Dr. Werner Hackl
Werner Hackl ist Assistenzprofessor am Institut für Biomedizinische Informatik an der UMIT. Er hat medizinische und biomedizinische Informatik studiert und zum Thema der Sekundärnutzung medizinischer und pflegerischer Daten promoviert. Seine Forschungsinteressen umfassen unter anderem den Aufbau von Informationssystemen zur Analyse pflegerischer und medizinischer Daten sowie IT zur Unterstützung der Medikations- und Arzneimitteltherapiesicherheit. In Kooperation mit dem Fachbereich Pflegeinformatik der Tirol Kliniken GmbH (ehem. TILAK) hat er ein Nursing Data Mart und Nursing Intelligence System als Management Instrument zur patientenübergreifenden Analyse pflegerischer Routinedaten entwickelt. Die Untersuchung von Erfolgsfaktoren und Wandlungsbarrieren für IT-Innovationen im Gesundheitswesen bildet einen weiteren Schwerpunkt seiner Arbeit.
Werner Hackl ist Autor und Koautor von über 40 wissenschaftlichen, peer-reviewten Fachpublikationen und Konferenzbeiträgen. Zudem ist er Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Pflegeinformatik (OeGPI), die er 2014 gemeinsam mit Mag. Renate Ranegger ins Leben gerufen hat. Werner Hackl hat umfangreiche Lehrerfahrungen in der Ausbildung von Gesundheitsberufen. 2014 hat er den „Preis für gute Lehre“ der UMIT gewonnen. Weitere Informationen finden sich unter: http://iig.umit.at/mitarbeiter/hackl.htm
Kursinhalte

Hier finden sie die Kursinhalte zum Zertifikatslehrgang Informationsmanagement und ehealth in der Pflege

Mehr erfahren
Unsere Lehrende

Alle Lehrenden sind Experten mit umfassender wissenschaftlicher und praktischer Erfahrung auf dem Gebiet der Pflegeinformatik und e-Health und mit langjähriger Erfahrung im Unterricht von...

Mehr erfahren
Feedback unserer Teilnehmer

"Ganz herzlichen Dank für Ihre Mühe und das Anbieten dieses interessanten Kurses! Ich sehe jetzt in vielen Dingen viel klarer." - lesen Sie mehr Feedback hier

Mehr erfahren
Unsere Partner

UMIT Alumnia Association
ÖGPI - Österreichische Gesellschaft für Pflegeinformatik
ÖGKV - Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverband