Problem Based-Learning Tutor

Steckbrief

Ziele

Die Teilnehmer/innen…

  • bewegen sich in der Rolle des Tutors/der Tutorin und leiten Problem-Based Learning-Gruppen.
  • entwickeln unterschiedliche Typen von Lernaufgaben und setzen diese ein.
  • kennen Methoden der Lernbegleitung und der Steuerung von Gruppenprozessen.
  • können den Lernprozess und den Lernerfolg von Gruppen und Individuen bewerten.
Inhalte

· Individuen und Gruppen im Siebensprung begleiten und unterstützen
· Lernaufgaben und Modulhandbücher für Problem-Based Learning entwickeln, testen und evaluieren
· Literaturkompetenz entwickeln und steuern
· Critical incidents im Siebensprung erkennen und vermeiden
· Evaluation und Prüfen im Problem-Based Learning

Umfang und Gestaltung des Lehrgangs

· 3 Tage Präsenzlehrveranstaltung (inkl. Vor- und Nachbereitung) in 2 Blöcken
· Begleitete Selbstlernphase
Der Lehrgang ist als Training konzipiert. Die Teilnehmer/innen erleben, üben und reflektieren die Methode in einer Arbeitsgruppe. Das Lernen wird durch ein berufsintegrierendes Praxisprojekt vertieft, das im eigenen Berufsfeld durchgeführt wird. Abschließend werden die gewonnenen Erkenntnisse reflektiert.

Zielgruppe

Lehrende in Gesundheits- und Krankenpflegeschulen, Dozent/innen von Fachhochschulen und Universitäten für Gesundheitsberufe, Gesundheits- und Pflegepädagog/innen


Leitung des Lehrgangs

Mag.a Dr.in Christiane Kreyer Universitätsassistentin am Institut für Pflegewissenschaft der UMIT, Pädagogin, DGKS, Trainerin für PBL
Susanne Fesl, MSc Pflegepädagogin, DGKS, Praxisanleiterin, Trainerin für Problem-Based Learning

Lehrgangsgebühren

Die Lehrgangsgebühren betragen EUR 500.-. Darin sind enthalten:
· 3 Tage Präsenzlehrveranstaltung an der UMIT
· Coaching des berufsintegrierenden Praxisprojektes durch die Trainerinnen
· Lehrgangsunterlagen

Leistungsnachweis

Teilnahme an den 3 Präsenztagen
Vorbereitende und begleitende Lektüre
Berufsintegrierendes Praxisprojekt zwischen den 2 Blockterminen
Portfolio, das den Erkenntnisgewinn der Teilnehmer/innen dokumentiert und reflektiert

Abschlusszertifikat und Anrechnung

Für die erfolgreiche Teilnahme und Durchführung des berufsintegrierenden Praxisprojektes erhalten Sie ein Abschlusszertifikat mit 4,5 ECTS- Punkten (European Credit Transfer System-Punkte).