Elisabeth- Seidl-Preis geht erneut an die UMIT

HomeUniversität Aktuell Elisabeth- Seidl-Preis geht erneut an die UMIT

Bereits zum siebten Mal wurde der Elisabeth-Seidl-Preis zur Würdigung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten in der Pflege vergeben – und auch dieses Jahr waren wieder UMIT-Absolvent/inn/en unter den Preisträger/inne/n.

Maria Katharina Job, BScN, Absolventin des Kombistudiums Pflege bei den Barmherzigen Brüdern Wien wurde mit dem 1. Platz für ihre Bachelorarbeit „A Family's Nightmare - Parental experiences on end-of-life care and the influence of childhood cancer death on parents and siblings - A narrative review” (Betreuerin: Petra Schumacher, BScN, MScN) ausgezeichnet.

Der dritte Platz in der Kategorie Bachelorarbeit ging an Hr. Ing. Florian Wostry, BScN, Absolvent des Kombistudiums Pflege beim Kooperationspartner Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflegeschule Rankweil, der sich mit dem „Erleben von Fixierung und Isolierung in der Akutpsychiatrie aus Sicht der Patienten“ (Betreuerin: Karoline Schermann, BScN, MScN) beschäftigt hat.

Das Department für Pflegewissenschaft und Gerontologie der UMIT gratuliert den Preisträger/inne/n recht herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg in der beruflichen und wissenschaftlichen Karriere.

Bildunterschrift:

Univ.-Prof. Dr. Christa Them /Vorstand des Departments für Pflegewissenschaft und Gerontologie der UMIT, Karoline Schermann, BScN, MScN, Ing. Florian Wostry, BScN (3. Platz), Maria Katharina Job, BScN  (1. Platz), Petra Schumacher, BScN, MScN und Mag. Dr. Alfred Steininger/ Barmherzige Brüder Wien freuen sich über die Prämierung der Abschlussarbeiten in der Kategorie „Bachelorarbeit.“

zurück zur Übersicht