Auszeichnungen für Forschung und Lehre

HomeUniversität Aktuell Auszeichnungen für Forschung und Lehre

Privatuniversität UMIT zeichnet beim Neujahrsempfang Mitarbeiter für ihr Engagement in Forschung und Lehre aus

Traditionell findet im Jänner an der Tiroler Privatuniversität UMIT der Neujahrsempfang für die Mitarbeiter der Universität statt. Im Rahmen des Empfanges ziehen UMIT-Rektorin Sabine Schindler und UMIT-Vizerektor Philipp Unterholzner Bilanz über das abgelaufene Jahr und werfen ein Blick in die Zukunft. Im Rahmen des Festaktes werden auch Mitarbeiter für ihr Engagement in Forschung und Lehre ausgezeichnet. Dabei werden die UMIT-Lehrepreise, der UMIT-Preis für interdisziplinäre Forschung und das Zertifikat für professionelle Hochschullehre verliehen.

Erfreuliche Zahlen
Rektorin Schindler konnte im Rahmen des Empfanges erfreuliche aktuelle Zahlen aus dem UMIT-Jahresbericht 2016/17 präsentieren, der in Kürze erscheinen wird. Vor allem betonte sie dabei die Anzahl der wissenschaftlichen Publikationen, die im abgelaufenen akademischen Jahr um 41 Prozent auf 499 gesteigert werden konnte. Ebenfalls bemerkenswert war die Summe der eingeworbenen kompetitiven Forschungsdrittmittel, die mit 3,4 Millionen Euro einen neuen Rekordwert erreichen. „Die positive Entwicklung, die die Universität UMIT nimmt ist nicht selbstverständlich, sondern das Ergebnis des Engagements unserer UMIT-Mitarbeiter“, betonte Schindler.

251 Mitarbeiter in Forschung, Lehre und Verwaltung
Vizerektor Unterholzner bedankte sich beim Neujahrsempfang bei den inzwischen 251 Mitarbeitern, die an der Haller Privatuniversität in Forschung, Lehre und Verwaltung arbeiten, für ihren Einsatz. „Wir haben uns in den vergangenen Jahren mit Initiativen in der Hochschullehre und mit Akzenten, die wir speziell bei der Weiterentwicklung unserer Forschung gesetzt haben, in der österreichischen Hochschullandschaft etabliert und wollen uns auch in Zukunft kontinuierlich weiterentwickeln“, sagte Unterholzner.

Preisträger wurden ausgezeichnet
Im Rahmen des Neujahrsempfanges werden traditionell UMIT-Mitarbeiter für besondere Leistungen ausgezeichnet. Mit dem UMIT-Lehrepreis, der die Anerkennung guter universitärer Lehre und das Engagement der Lehrenden würdigt, wurden heuer Verena Dresen, MSc für ihre Lehrveranstaltung „Fähigkeits-, Leistungs- und Persönlichkeitsmessung“ im Rahmen des Psychologiestudiums, Dipl.-Ing. Clemens Saurwein, PhD wurde für die Lehrveranstaltung „Angewandte Informatik“ im Rahmen des Universitätslehrganges Health Information Management und Mag. Marco Haid, PhD für die Lehrveranstaltung „Finanzmanagement und Controlling“ im Rahmen des Studiums „Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus“ ausgezeichnet.

 

Der UMIT-Forschungspreis, der interdisziplinäre Forschungsleistungen würdigt und die aktuelle Forschungsarbeit des Preisträgers mit 10.000 Euro unterstützt, wurde an Mag. Dr. Cornelia Blank verliehen, die am Institut für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus (ISAG) wissenschaftlich arbeitet.

An Dipl.-Ing. Phillip Kronthaler vom UMIT-Department für Biomedizinische Informatik und Mechatronik wurde das Zertifikat für professionelle Hochschullehre überreicht.

Bild 1:, v.l. Marco Haid, Clemens Saurwein und Verena Dresen wurden mit dem UMIT-Lehrepreis ausgezeichnet.

 

Bild 2: Der UMIT-Forschungspreis wurde von den UMIT-Rektoren Sabine Schindler und Philipp Unterholzner an Cornelia Blank (Bildmitte) übergeben.

 

Bild 3: An Phillip Kronthaler (Bildmitte) wurde das Zertifikat für professionelle Hochschullehre übergeben.

zurück zur Übersicht