Sichere und mobile Mensch-Roboter Zusammenarbeit

HomeUniversität Termine Sichere und mobile Mensch-Roboter Zusammenarbeit

14.03.2019

"Sichere und mobile Mensch-Roboter Zusammenarbeit", Univ.-Doz. Dipl.-Ing. Dr. Michael Hofbaur, Direktor des Institutes ROBOTICS der JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH
 
Wann: Donnerstag, 14. März 2019, 18.00 Uhr
 
Wo: UMIT, Hall in Tirol
 

Referent: Univ.-Doz. Dipl.-Ing. Dr. Michael Hofbaur
Direktor des Institutes ROBOTICS der JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH

Sensitive Leichtbauroboter ermöglichen die direkte Interaktion und Zusammenarbeit von Menschen und Roboter. Eine ortsfeste Installation eines derartigen Roboters in einem Produktionsbereich schränkt den Einsatzbereich und damit den Nutzen dieser Robotertechnologie allerdings stark ein. Ähnlich wie eine kompetente Produktionsmitarbeiterin, die anforderungsabhängig ihre Position am Arbeitsplatz verändern kann, ist ein mobiler Leichtbauroboter in der Lage seine Hilfestellung flexibel einzusetzen. Diese Möglichkeit, sowie die Fähigkeit des sensitiven Roboters eine Aufgabenstellung mit Gefühl auszuführen, eröffnet ein ungleich breiteres Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten. Grundvoraussetzung dafür ist natürlich ein für Menschen sicheres Verhalten des Roboters. Am Beispiel des sensitiven mobilen Roboters CHIMERA der JOANNEUM RESEARCH werden die wesentlichen Aspekte und Möglichkeiten dieser neuen Robotertechnologie in Punkto Sicherheit, Mobilität und Mensch-Roboter Interaktion aufgezeigt.

Anmeldung: Um Anmeldung wird gebeten unter: bmim@umit.at oder

T +43(0)50 8648-3980 (Frau Sabine Seitz)

Das Department für Biomedizinische Informatik und Mechatronik der Privatuniversität UMIT freut sich auf zahlreichen Besuch.

Univ.-Doz. Dipl.-Ing. Dr. Michael Hofbaur Direktor des Institutes ROBOTICS der JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH. Er erlangte seinen Doktortitel der technischen Wissenschaften an der Fakultät für Elektrotechnik der TU Graz 1999 und erhielt die Lehrbefugnis für das Fach Automatisierung komplexer Systeme im Jahr 2004. Vor seiner Tätigkeit als Institutsdirektor bei JOANNEUM RESEARCH leitete er von 2009 bis 2014 das Universitätsinstitut für Automatisierungs- und Regelungstechnik an der UMIT in Hall in Tirol.

Die Forschungsinteressen von Dr. Hofbaur umfassen modellbasierte Methoden aus den Fachbereichen der Systemtheorie und der Künstlichen Intelligenz zur Systemdiagnose und Regelung komplexer mechatronischer Systeme, insbesondere im Anwendungsbereich der Robotik. Arbeiten zu Themenstellungen des Systems Engineering und der Funktionalen Sicherheit runden seine wissenschaftliche Tätigkeit anwendungsorientiert ab.

10 Jahre universitäres Mechatronik-Studium in Westösterreich
Im Herbst 2009 fiel der Startschuss für das erste universitäre Mechatronik-Studium in Westösterreich. Mit Unterstützung aus Mitteln der Technologieoffensive des Landes Tirol haben die Universität Innsbruck und die Tiroler Privatuniversität UMIT ein gemeinsames Studium konzipiert und erfolgreich umgesetzt. Heute wird das Mechatronik-Studium in Tirol durchgängig vom Bachelor, über den Master (Dipl.-Ing) bis zum Doktorat angeboten. Aktuell sind 350 Studierende im Mechatronik-Studium inskribiert.

 

Einladung als Pdf

zurück zur Übersicht